Römisches Wien - Von den Anfängen unserer Stadt
Im ersten Jahrhundert nach Christi legten die Römer zum Schutz der Nordgrenze ihres Reiches ein Legionslager namens Vindobona an. Sein Umriss, der für ein üblicherweise normiertes römisches Lager ungewöhnlich asymmetrisch ist, zeichnet sich noch heute leicht erkennbar im Straßenverlauf des 1. Bezirks ab. Rund um das Lager entwickelte sich eine blühende Vorstadt. So lebten auf dem Gebiet des heutigen Wiens bald über 30.000 Menschen aus allen Teilen des Reichs. Mehr als 300 Jahre römisches Leben im Wiener Raum haben natürlich zahlreiche Spuren hinterlassen.

Wir folgen dem Verlauf der Lagermauer, besichtigen die Reste römischer Ausgrabungen und geben Einblick in das Leben der in Wien stationierten Legionäre und der römischen Zivilbevölkerung.
Treffpunkt 1., Rotenturmstraße 29, vor McDonald's
Termin(e) Für diese Führung gibt es im Moment keine öffentlichen Termine, sie kann aber gerne für eine geschlossene Gruppe gebucht werden.
Achtung
Druckversion Factsheet