Von St. Marx bis Neu Marx
Ursprünglich direkt am Donauufer gelegen war St. Marx im heutigen 3. Bezirk schon immer ein Zentrum von Industrie und Innovation. Lernen Sie mit uns ein Stück unbekanntes Wien kennen. Wir folgen einem einstigen Nebenarm der Donau und führen zu einem der letzten erhaltenen Abschnitte des Wiener Linienwalls. St. Marx war einst auch Zentrum der Fleischversorgung Wiens, ein von gewaltigen Stierskulpturen flankiertes Eingangsportal und die Rinderhalle legen noch Zeugnis davon ab. Sie war die erste genietete Eisenkonstruktion Österreichs.

Wir erzählen über den Erfindungsgeist des Wiener Braukaisers und der doppelten Verbindung zwischen St. Marx und Triest. In den letzten Jahren ist hier auch ein modernes Viertel der Forschung und Innovation entstanden. Eine markante Architektur wie das T-Center haben Neu Marx eine neue Skyline verliehen.
Treffpunkt 3., Alfred Dallinger Platz 1, U3-Station Schlachthausgasse, Ausgang Schlachthausgasse
Termin(e) Für diese Führung gibt es im Moment keine öffentlichen Termine, sie kann aber gerne für eine geschlossene Gruppe gebucht werden.
Achtung
Druckversion Factsheet